Sie sind hier: Aktuelles » "meindrk" - Rotkreuz App gratis für iPhone und Android

"meindrk" - Rotkreuz App gratis für iPhone und Android

Alle Rotkreuz-Angebote auf einen Blick

22.000 Mal Lebenshilfe in den unterschiedlichsten Lebenslagen, dies bietet die neue, kostenfreie Rotkreuz-App "meindrk". Sie enthält die Angebotsvielfalt  von 1.000 Kreisverbänden, Schwesternschaften und GmbHs im Roten Kreuz mit allen lokalen Angeboten und das alles im Taschenformat. Die DRK-App ist die umfassendste und aktuellste Information im Roten Kreuz

Was finde ich wo im DRK? Wer ist mein Ansprechpartner? Wie erreiche ich ihn? Die verzweifelte Suche nach einer Antwort gehört der Vergangenheit an. Die Rotkreuz-App zeigt  - sortiert nach Postleitzahlgebieten - alle Angebote, dazu Ansprechpartner und Kontaktdaten.

Die neue DRK-App geht auf das veränderte Nutzungsverhalten der Smartphonenutzer ein. Smartphones oder Tablets sind immer griffbereit und helfen auch unterwegs.

Mein DRK vor Ort bietet  zunächst eine Postleitzahlensuche. Gibt man seine Postleitzahl ein, so erscheinen alle Leistungen und Einrichtungen des DRK in nächster Nähe. Klickt man auf die einzelnen Einrichtungen oder Dienstleistungen, so öffnet sich die Detailansicht mit Karte und zuständigen Ansprechpartnern. Es folgen eine Beschreibung, um was es sich handelt, Angaben zu Kosten und weitere Infos wie Öffnungszeiten. Mit einem Tippen auf die E-Mail Adresse oder die Telefonnummer erhält man sofort Kontakt zu dem gewünschten Mitarbeiter.

 

Angebote in meiner Nähe ergänzt die Postleitzahlensuche um die Auswahl einer bestimmten Dienstleitung oder Einrichtung. Wer nach einem konkreten Lösungsangebot für sein Problem oder Anliegen in einer bestimmten Region sucht, kommt so am schnellsten zum Ziel. Die Ergebnisliste zeigt nun ausschließlich Angebote zu der gesuchten Leistung mitsamt Karte, Ansprechpartner und weiterführenden Infos.

 

News hält Sie auf dem Laufenden über Neues aus der Rotkreuzwelt. Von Berichten zu Auslands- und Katastropheneinsätzen bis zu Verhaltenstipps bei Zeckenbissen werden die neusten Meldungen chronologisch aufgeführt. Nutzer bleiben mit der App nicht nur auf dem neuesten Stand der DRK Arbeit, sondern erhalten auch regelmäßig aktuelle Tipps für das Verhalten bei Unfällen oder zu gesundheitsrelevanten Themen.

 

Mein Kleiner Lebensretter zeigt und beschreibt Hilfe in lebensbedrohlichen Situationen. Notfälle wie Ersticken, Herzinfarkt, Schlaganfall, Vergiftungen, Stromschlag, Verätzungen, Unterkühlung werden beschrieben, Erkennungsmerkmale und Sofortmaßnahmen ausgeführt. Mein Kleiner Lebensretter ist die perfekte Unterstützung, um sich im Bereich Erste Hilfe fit zu halten und sein Wissen unterwegs aufzufrischen. Die Beschreibungen der lebensrettenden Maßnahmen werden von Bildern ergänzt, was den Lern- und Übungseffekte deutlich verbessert. Ein besonderer Vorteil ist die Offline-Verfügbarkeit der Ersten Hilfe Tipps. Im Notfall sind die Nutzer somit nicht auf eine Netzverbindung angewiesen.

 

Mein Blut-Spendetermin hilft bei der Suche nach dem nächsten Blutspendetermin, nennt Datum und Ort der nächsten Gelegenheit. Über zwei verschiedene Suchoptionen - Postleitzahl und Bundesland - werden den Nutzern aktuelle Termine zur Blutspende angeboten. Neben Datum und Uhrzeit wird die genaue Adresse des Blutspendetermins angegeben.

 

Ja, ich will mitmachen richtet sich an Jung und Alt, die beim Roten Kreuz mitmachen wollen. Einerlei wo man sich engagieren möchten, beim Ehrenamt im DRK, als Helfer im Katastrophenschutz, beim Freiwilligen Sozialen Jahr, Bundesfreiwilligendienst, Freiwilligendienste im Ausland, im Jugendrotkreuz oder als Mitglied, die Rotkreuz-App  nennt Ansprechpartner und Anlaufstelle über eine Postleitzahlensuche.

 

Für Senioren steht eine Auswahlliste ausschließlich mit Seniorenangeboten bereit. Das vereinfacht die regionale Suche nach seniorenspezifischen Angeboten. Bewegungsprogramme, Pflege, Betreutes Reisen und Wohnen, Beratung, Kurse, Väter- und Großväterarbeit, Hauswirtschaftliche Hilfe - die Liste enthält alles, was Seniorinnen und Senioren gebrauchen können. Die Suche erfolgt wieder über die Postleitzahl.

 

Für Junge folgt dem Prinzip der spezialisierten Suchen ähnlich dem Tool Für Senioren. Egal ob Freizeitangebote für Mädchen, Babysitterkurse, Freiwilliges Soziales Jahr oder Schwangerschaftsberatung, Suchende finden mit diesem Tool speziell Angebote für Kinder, Jugendliche und junge Familien. Wie in den anderen Anwendungen, ermöglicht die Postleitzahlensuche eine Regionalisierung der Angebote.

 

Notrufnummern listet die wichtigsten Kontaktnummern für verschiedene Notfallsituationen auf. Die Meisten kennen die Rufnummern der Polizei 110 und der Feuerwehr 112, viele weitere Nutrufnummern sind aber oft unbekannt. Die Notrufnummern der Rotkreuz-App umfassen Rettungsdienste, regionale Giftnotrufzentralen, Apothekennotruf, Bereitschaftsärzte, Autopannen-Notrufe, Geldkarten-Notrufe und psychologische Notrufnummern. Die Nutzer der Rotkreuz-App haben so die passende Hilfe für jeden Notfall.

 

Wer die Rotkreuz-App auf sein Smartphone laden will, ruft die Webadresse

fürAndroid http://DRK-intern.de/rotkreuz-app/google-play

oder

für iPhone http://DRK-intern.de/rotkreuz-app/iphone auf.

 

Um dem neuen Online-Verhalten vieler Internetnutzer gerecht zu werden, hat das DRK-Generalsekretariat die Rotkreuz-App für alle Smartphonenutzer entwickelt. Gespeist wird sie von den Datenbanken, die das Sachgebiet Dienstleistungs- und Database-Marketing entwickelt hat und von eintausend DRK-Gliederungen und GmbHs aktuell gehalten wird. Herzstück der Angebotssuchen sind die Dienstleistungsdatenbank und die Benutzerverwaltung des DRK. Diese Datenbanken werden von allen Gliederungen seit Jahren genutzt.  

 

Gregor Kijora, Hans-Jürg Ungeheuer / i+t

9. Oktober 2013 12:27 Uhr. Alter: 4 Jahre